Aus welchen Bestandteilen setzt sich der Gaspreis zusammen?

FragenKategorie: GaspreisvergleichAus welchen Bestandteilen setzt sich der Gaspreis zusammen?
O. Pesto fragte vor 12 Monaten

Ich hatte letztens gelesen, dass natürlich, wie auf alles, auch auf den Gaspreis Steuern und Gebühren entfallen.
Wissen Sie, wie sich das genau zusammensetzt? Und an welchen Komponenten man eventuell sparen kann?

3 Antworten
Holger Pets antwortete vor 11 Monaten

Im Gegensatz zur Tankstelle hast du beim Gas nicht so viele Steuern darauf. Die Gasanbieter streichen schon 50% des Preises für ihre eigenen Tasche ein. Dann gibt es noch einen großen Anteil Nutzungsgebühren, die an die Betreiber der Gasleitungen und Zähler gehen (ca. 27%). Was an den Staat geht (Gas- und Umsatzsteuer) sind im Schnitt 26%, also ein Viertel ungefähr.
Das heißt, das größte Sparpotential liegt tatsächlich in den Gasunternehmen selbst. Daher ist ein Wechseln ja auch so wichtig, weil du eben wirklich viel Geld sparen kannst. Die Unternehmen haben zum Teil sehr hohe Gefälle und Unterschiede in ihren Preispolitiken. Und ein alter Gasversorger, der noch einen großen Verwaltungsapparat beschäftigt muss natürlich mit einer höheren Marge arbeiten und damit einen höheren Preis ansetzen als kleine Versorger. Dafür ist natürlich die Wahrscheinlichkeit, dass die großen Anbieter bankrott gehen eher gering, womit du wieder eine höhere Sicherheit hast.

Karl antwortete vor 10 Monaten

Letztendlich liegt es ja nicht an dir, an den Komponenten zu sparen 🙂 Das liegt ja in der Hand des Gasunternehmens.
Für dich ist ja am Ende nur wichtig, dass du eben den günstigsten Preis für dich in Anspruch nehmen kannst und das geht ja, in dem du regelmäßig den Gasanbietervergleich machst. Daher solltest du eher darauf achten, dass die Vertragslaufzeit nicht zu lang ist und du rechtzeitig kündigst.
Ansonsten gibt es ja noch Verträge mit Preisgarantien, mit deren Hilfe du dir einen stabilen Preis für die Laufzeit sichern kannst. Meistens ist der Preis dafür aber immer etwas höher – dafür hast du eben die Sicherheit, dass keine Erhöhung erfolgt. Ist dann immer die Frage, ob sich das am Ende lohnt. Hängt ja auch davon ab, ob der Preis im Allgemeinen teurer wird: dann hast du gespart.

Lara antwortete vor 10 Monaten

Die Steuern auf den Gaspreis sind jetzt nicht so hoch, wie beim Sprit – da sind es ja fast 3/4 glaube ich.
Beim Gas ist es nur ein Viertel, also da können die Gasunternehmen doch noch viel selbst drehen und die Stellschrauben entsprechend anpassen.
Daher sollte man einer „der Statt mit den Steuern ist Schuld“-Ausrede nicht wirklich glauben schenken.

Deine Antwort

20 + 17 =

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, 5,00 von 5)
Loading...